1. Tipp: Netztrafo auslegen und wickeln

 

Anlass zu dieser Tippseite war ein verbrannter Netztrafo
in einem Stassfurt Diamant II 8E158-I.

Schaltbild

Da ich keinen Ersatz finden konnte und ich noch ein paar Reserven
an Cu-Lackdraht hatte, entschloss ich mich dazu, den Trafo neu zu wickeln.
Nachdem ich den Trafo demontiert und abgewickelt hatte, kamen mir doch Zweifel
über die Wickeldaten: waren Windungszahl und Drahtdurchmesser richtig ?
Darauf fiel mir ein Artikel aus der Zeitschrift "elo" ein,
mit dessen Hilfe man Netztrafos überschlägig berechnen konnte.

(An dieser Stelle hatte ich Scans des o.g. Artikels abgebildet.
Wegen unklar Rechtslage bzgl. Urheberrecht habe ich die Abbildungen wieder entfernt.
Auf Anfrage kann ich gerne eine Kopie des Artikels zukommen lassen)


Nachdem ich damit aber meinen Trafo 12 x mal nachgerecht hatte,
brachte ich es auch auf 12 verschiedene Ergebnisse. Das führte dann dazu,
daß ich mir eine Excel-Tabelle anfertigte,
die mir die schnöde Rechenarbeit abnahm:

Tabelle

Mit Hilfe dieser Tabelle konnte ich dann meinen Trafo nachrechnen und wickeln.
Da die Tabelle so universell verwendbar ist,  will ich sie gerne jedem der möchte zur Verfügung stellen:

Trafoberechnung.xls

Wer gerne mit Excel arbeitet, dem sollte es nicht schwerfallen, sie seinem Bedarf
 anzupassen, etwa mehr Anzapfungen/Wicklungen oder andere  Kernformen hinzuzufügen.